Pressemitteilung: Sicherer Neustart in Kultur und Sport

Die Grüne Ratsfraktion setzt sich für weitere Öffnungen von Kultur- und Sportveranstaltungen ein, bei denen Abstände und Maskenpflicht nicht ohne weiteres eingehalten werden können. Anhaltend niedrige Inzidenzen in Flensburg und Schleswig-Holstein machen weitere Lockerungen möglich. Mit einem der bundesweit niedrigsten Inzidenzwerte bietet sich unsere Stadt besonders für weitere eng begleitete Modellöffnungen an. Die Grünen bringen daher einen Antrag in den Kulturausschuss am Donnerstag und den folgenden Sportausschuss ein, der die Verwaltung beauftragen soll, Kontakt mit dem Land aufzunehmen und sichere begleitende Maßnahmen wie eine umfangreiche Teststrategie zu prüfen. Im dritten Quartal sollen dann wieder erste Veranstaltungen ohne Abstandsregeln und Maskenpflicht, aber unter sicheren Bedingungen starten können. Der Antrag wird neben den Grünen von den Fraktionen SSW, Wir in Flensburg und Bündnis Solidarische Stadt unterstützt.

Dazu sagt der Fraktionsvorsitzende und kulturpolitischer Sprecher Clemens Schmidt:

„Die Kulturschaffenden und Veranstalter*innen sind wirtschaftlich mit am härtesten von der Pandemie getroffen. Es ist an der Zeit, endlich denjenigen, die seit eineinhalb Jahren geschlossen sind, eine Perspektive zu geben. Viele Veranstaltungen im Kultur- und Sportbereich sind mit Abstandsregeln und Maskenpflicht nur schwer oder gar nicht machbar. Vor allem mit Impfungen, Tests und deutlich gesunkener Inzidenz haben wir nun aber Chancen, um wieder mehr zu ermöglichen und den Weg zurück in eine Normalität aufzuzeigen. Wir möchten deshalb, dass die Stadt Kontakt mit dem Land aufnimmt, um gemeinsam erste Modellprojekte bei uns zu starten. Diese sollten mit umfangreichen Tests, möglicherweise auch PCR-Testungen verbunden werden. Dazu wollen wir die Verwaltung beauftragen, sichere Konzepte zu prüfen. Gemeinsam können wir so vor allem den schwer getroffenen Veranstalter*innen aus Sport und Kultur die Chance geben, wieder ihrer Arbeit nachzugehen.

Klar ist für uns, dass große Teile unserer Kultur mit Abstandsregeln auf Dauer nicht denkbar sind und Nähe wieder möglich sein muss. Um gut vorbereitet die nächsten Schritte aus der Pandemie zu gehen, müssen wir jetzt die Grundlagen für sichere Veranstaltungen in den nächsten Monaten legen.“

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel