Exit-Strategie für kommunale Corona-Maßnahmen

Am Sonntag hat die Verwaltungsspitze der Stadt Flensburg mit einer neuen Allgemeinverfügung strengere Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie erlassen. Die Fallzahlen waren in den vorangegangenen Wochen stark gestiegen und eine mutierte Variante des Virus wurde in mehreren Fällen nachgewiesen.

Neben stärkeren Kontrollen wurde vor allem die Maskenpflicht deutlich ausgeweitet, sodass diese nun sogar an den städtischen Stränden von 6 bis 24 Uhr gilt.

Die Grüne Ratsfraktion unterstützt das bislang in der Pandemie besonnene Auftreten der Verwaltung, fordert aber gleichzeitig klare und gut kommunizierte Exit-Strategien für die neuen Maßnahmen ein.

Dazu sagen die Fraktionsvorsitzenden Clemens Schmidt und Katja Claussen:

„Wir Grüne halten es für richtig, dass die Oberbürgermeisterin und die Verwaltung alle Möglichkeiten zur Eindämmung der Pandemie und besonders der mutierten Virusvarianten in Flensburg in Betracht ziehen. Auch eine erweiterte Maskenpflicht an viel frequentierten Orten im Stadtgebiet kann dazu gehören. Jede weitere Einschränkung in der Pandemie ist aber auch eine Belastung für die Menschen. Gerade deshalb ist es sehr wichtig, auch Perspektiven aufzuzeigen.

Strenge Maßnahmen wie die Maskenpflicht am Strand sollten auch mit einer klaren Exit-Strategie versehen werden. Die Bevölkerung muss wissen, unter welchen Umständen die neuen Maßnahmen wieder aufgehoben werden können.

Eine zeitliche Beschränkung, die immer wieder verlängert wird, reicht nicht aus. Wir erwarten von der Verwaltung, dass sie eine Exit-Strategie anhand fester Kriterien entwickelt und diese gut kommuniziert. Unsere Strände werden derzeit von den Menschen genutzt, um in der Krise an der frischen Luft auch mal durchatmen zu können. Deshalb ist es umso wichtiger, dass neue Maßnahmen gut begründet und den Menschen in der Stadt auch erklärt werden. Nur dann schaffen wir es als Verwaltung und Politik gemeinsam, die Menschen weiterhin mitzunehmen und zusammen die Ausbreitung des Virus effektiv zu bekämpfen.“

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel