Bundestagswahl 2021

Küstentour mit Robert Habeck und …

Den Wind in den Haaren, das Rauschen des Meeres in den Ohren und den Sand unter den Füßen. Urlaubsziel von vielen und Robert Habecks Heimat: Schleswig-Holstein. Bevor der Wahlkampf in die heiße Phase tritt, ist Robert Habeck gemeinsam mit unserer Flensburger Bundestagskandidatin Marlene Langholz-Kaiser in Flensburg.

Freitag, 16. Juli, 18:00 Uhr, Platz vor dem Museumshafen, Herrenstall 11, 24939 Flensburg

… Marlene Langholz-Kaiser

Weitere Daten der Küstentour finden sich hier


„FahrRad! Die Rückeroberung der Stadt“ • 16.6.

Besuch der Ausstellung mit Marlene Langholz-Kaiser. Mehr dazu hier

v.l. Oliver Berking Robert Habeck Christoph Kindl

Online Diskussion Uni Flensburg • 4.6.

»Wirtschaft neu denken? Deutschland im Wandel«

Robert Habeck, Serpil Midyatli (SPD), Tobias von der Heide (CDU) diskutieren mit Prof. Dr. Marcel Smolka (Uni Flensburg). Moderation: Björn Ipsen (IHK).

Eine Diskussion zur Zukunft der deutschen Volkswirtschaft zwischen Lehre und Praxis. Wie bewältigen wir Herausforderungen wie Umweltschutz, Digitalisierung und Globalisierung?


FSG • 4. Juni

Robert Habeck, Marlene Langholz-Kaiser und Rasmus Andresen

Bei einem Besuch der Flensburger Schiffbaugesellschaft (FSG) stellen die beiden grünen Bundestagskandidaten, Kreisvorsitzende Marlene Langholz-Kaiser und Bundesvorsitzender Robert Habeck, zusammen mit dem EU Abgeordneten Rasmus Andresen in Gegenwart des neuen FSG Chefs, CEO Philipp Maracke, Presse und Öffentlichkeit das von allen dreien unterzeichnete Paper »Die Flensburger Schiffbau-Gesellschaft – Europäische Perspektiven für eine Werft in bewegten Gewässern« vor.


Besuch Villa Paletti • 4. Juni

Flensburger Kinder- und Jugendpsychiatrie

Am Freitag, den 4. Juni waren unsere Bundes-tagskandidat*innen Robert Habeck und Marlene Langholz-Kaiser gemeinsam mit der Kreisvorsitz-enden Benita von Brackel-Schmidt, Vorstands-mitglied Leon Bossen und Kreisgeschäftsführer Klaus Guhl zu Gast bei der Villa Paletti, der Tagesklinik und Ambulanz für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie.  

Die Villa Paletti ist Vorreiterin im Gebiet der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Wir sind froh, in Flensburg eine solche Institution zu haben, die nicht nur die Kinder mit ihren individuellen Problemen sondern auch die Familie als Ganzes in den Blick nimmt und unterstützt.

Im Gespräch mit dem zuständigen Chefarzt Hauke Staats wurde deutlich, dass sich die Situation bei den psychischen Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen im letzten Jahr noch mal verschärft hat, aber die Zahlen schon vorher auf einem besorgniserregenden Niveau waren. • Laut einer Langzeitstudie aus Neuseeland beginnt die beginnt die Hälfte aller seelischen Störungen von Erwachsenen (im Alter von 26 Jahren) im Kindesalter und 74 Prozent vor dem Alter von 18 Jahren.• Die KiGGS-Studie von 2017 schreibt: „Die Prävalenz (Erscheinung) psychischer Auffälligkeiten liegt [..] bei 16,9 %. [..] Mädchen und Jungen aus Familien mit niedrigem sozioökonomischen Status sind deutlich häufiger als Gleichaltrige aus Familien mit mittlerem und hohem sozioökonomischen Status psychisch auffällig.“ • Die COPSY-Studie des UKE Hamburg kommt zu dem Schluss, dass jedes dritte Kind in der Corona-Krise psychische Auffälligkeiten gezeigt hat. Kinder aus prekären Lebensverhältnissen sind hier besonders betroffen.• Trotzdem gibt es in Deutschland relativ wenig Ärzt*innen für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Kinder- und Jugendpsychotherapeut*innen. Wir wollen deshalb ambulante Psychotherapieplätze durch mehr Kassenzulassungen von Psychotherapeut*innen schaffen. Neben einer gemeindenahen und personenzentrierten Versorgung, sollte auch die sektorübergreifende Zusammenarbeit verbessert werden. Die Besonderheiten der Versorgung von Kindern und Jugendlichen müssen stärker berücksichtigt werden. 

Bundesvorsitzender und Direktkandidat Robert Habeck sagt zum Besuch: „In der Villa Paletti werden Kinder und ihre Familien mit großer Fachkompetenz und hohem Engagement unterstützt – und das auf vielfältige Art und Weise. Solche Hilfsstrukturen müssen wir unbedingt ausbauen, aber auch Versorgungslücken schließen und präventive Angebote stärker fördern. Die Corona-Krise hat noch einmal deutlich gemacht, wie dringend notwendig eine Verbesserung der Versorgungssituation in diesem Bereich ist. Wir benötigen jetzt dringend einen gesamt-gesellschaftlichen Ansatz, um den hohen Anteil von Kindern mit psychischen Erkrankungen nachhaltig zu verringern.“ 

Bundestagskandidatin und Kreisvorsitzende Marlene Langholz-Kaiser erklärt: „Die Villa Paletti ist ein Anker für Kinder und Jugendliche aus Flensburg und der Region und das Personal dort leistet großartige und sehr engagierte Arbeit. Leider fehlt es in den Schulen häufig an Ressourcen, um Probleme und Auffälligkeiten schon frühzeitig zu erkennen. Lehrer*innen, die Klassen mit bis zu 30 Kindern betreuen können diese Art der Früherkennung einfach nicht leisten. Wir brauchen hier mehr interdisziplinäre Kompetenz an den Schulen, damit ein Aufenthalt in der ambulanten Tagesklinik möglichst vermieden werden kann. Aber auch nach so einem Aufenthalt brauchen Kinder weiterhin psychotherapeutische Unterstützungsstrukturen an denen es leider vielfach mangelt.“ 


Portrait Marlene Langholz-Kaiser • 22. Mai

Flensburger Bundestagskandidatin Landesliste Platz 9 • FLENSBORG AVIS berichtet

Die dänische Zeitung portraitiert in einem Artikel vom 22. Mai unsere grüne Bundestagskandidatin und titelt: „Träume von Feminismus und Flensburg im Bundestag“. Weiter heißt es im Text, Marlene Langholz-Kaiser will neben Klimafragen auf Bürgerbeteiligung und einen feministischen Zugang zur Politik setzen. „Man müsse weniger konfrontativ sein und sich stattdessen auf das Gemeinsame konzentrieren.“ wird Marlene Langholz-Kaiser zitiert. Link zum Artikel.


Bei ALDI • 21. Mai

Freitag 16:00 Uhr. Bei ALDI im Flensburger Stadtteil Engelsby strömen die Kunden in die Filiale. Gut gefüllte Regale für den Großeinkauf zum Pfingstwochenende. Mittendrin, auf Einladung von ALDI Nord, Robert Habeck. Informiert sich beim Filialleiter und zwei Vertreter*innen der Geschäftsführung über Warensortiment, Lieferketten, BioAngebote und Arbeitsbedingungen unter Corona. Seitens der ALDI Verantwortlichen wird auf das grüne Angebot in Bereichen wie Fleisch, Schokolade, Kaffee hingewiesen. Bei ALDI kann die Kund*in nun vegane Fleischersatzprodukte kaufen. Robert Habeck betont die Verantwortung des Einzelhandels für eine artgerechte Tierhaltung, faire Verträge mit den Herstellern und gute Lebensmittel. 


Stadtwerke Flensburg • 7. Mai

In Begleitung von Marlene Langholz-Kaiser (Vorsitzende BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Flensburg), Frau Julia Döring (Aufsichtsrat Stadtwerke Flensburg und Ratsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Flensburg) informierte sich Robert Habeck beim neuen Geschäftsführer Dr. Dirk Wernicke über den Weg der Stadtwerke in eine umweltschonende Energieversorgung.

Dr. Dirk Wernicke Robert Habeck Julia Döring Marlene Langholz-Kaiser

Natürlich ging es im Gespräch um die Energieerzeugung von heute und noch mehr um die von morgen. Die Stadtwerke haben mit dem Ersatz von vier ihrer fünf Kohlekessel durch die modernen Gas- und Dampfturbinenanlagen Kessel 12 und Kessel 13 (Inbetriebnahme 2022/23) hier bereits zwei große Schritte in eine CO2-neutralere Energieerzeugung getan. Mit einem Investitionsvolumen von rund einer viertel Milliarde Euro werden 40% weniger CO2 emittiert.

Robert Habeck sieht die Stadtwerke auf dem richtigen Weg: „Die Pläne der Stadtwerke, bis 2022 einen Großteil der Kohleverstromung durch CO2-ärmere Energieträger zu ersetzen, sind ambitioniert – und sie gehen auf. Das ist eine sehr gute Nachricht. Für die nächsten Schritte brauchen die Stadtwerke die Bundespolitik. Denn dort werden maßgebliche Regeln festgelegt. Die Flensburger Energieerzeuger haben mir gegenüber ihre Erwartungen deutlich gemacht: Klare Regelungen und langfristige Planbarkeit auf dem Weg zur Dekarbonisierung und ein effektiver finanzieller und gesetzlicher Rahmen bei der digitalen Infrastruktur für Energie und Telekommunikation. Genau das steht jetzt an. Die Digitalisierung schafft die nächste Stufe, Strom zielgenau und angebotsorientiert zu nutzen.“


»Klima und Meer« • online Diskussion • 7. Mai

Informativ und engagiert sprachen miteinander die Wissenschaftlerin und Aktivistin Melanie Bergmann (Alfred-Wegener-Institut), der Klimaexperte Mojib Latif (GEOMAR) und Robert Habeck. Moderation: Marlene Langholz-Kaiser. Nachzusehen auf unserem YouTube Kanal.


Mit Flensburger Gewerkschaftler*innen • 7. Mai

Robert Habeck und Marlene Langholz-Kaiser im Gespräch mit Flensburger Gewerkschaftler*innen. Themen war u.a. die DGB Aktion für Reinigungskräfte „Ohne uns geht nichts“.


Besuch bei der Flensburger Tafel • 7. Mai

Im engagierten Gespräch informierten die Mitarbeiter der Flensburger Tafel Robert Habeck über ihre Arbeit. An zwei Tagen in der Woche können gegen einen Pauschalbetrag von 2,-€ pro Person Menschen mit einer nachgewiesenen Bedürftigkeit Lebensmittel erhalten. Unterstützt wird die Arbeit der Tafel, die in Trägerschaft der Johaniter-Unfall-Hilfe ist, von 72 ehrenamtlichen Helfer*innen. Aktuell werden 4.275 Familien (umgerechnet 10.260 Menschen) regelmäßig versorgt. Neben der Lebensmittelvergabe gibt es eine Kleiderkammer und einen Mittagstisch (derzeit wg. Covid-19 nicht in Betrieb). Gemeinsam mit Robert Habeck erörterten Nora Fuhrmann (Vorstand Kreisverband BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) und Benita von Brackel Schmidt (Vorstand BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) mit Verantwortlichen der Tafel die Möglichkeit einer mobilen Impfung geben Covid-19.


Wahl zum Direktkandidaten

Wahlkreis 1 wählt am 17. April 2021 Robert Habeck auf dem Scheersberg zu seinem Direktkandidaten

Link zum Video

TV2 Danmark berichtet Link

NDR Schleswig-Holstein Magazin berichtet Link