Pressemitteilung der Ratsfraktion zum Antrag „Stromsperren verhindern“

Nora Fuhrmann, sozialpolitische Sprecherin der Fraktion von Bündnis 90/ Die Grünen, äußert sich zum Stromsperren-Antrag:
„In Zeiten wie diesen gilt es noch mehr als sonst, auf die benachteiligten Menschen in der Gesellschaft zu schauen. Deswegen haben wir Grüne einen gemeinsamen Antrag mit den Fraktionen der SPD, CDU und dem SSW gestellt, der sich mit dem Thema „Stromsperren verhindern – Präventionsmaßnahmen ergreifen“ befasst und diesen mit großer Mehrheit im Sozial- und Gesundheitsausschuss am Montag, den 28.03.2022, beschlossen. Ziel unseres Antrages ist es, dass die Verwaltung und die Stadtwerke Menschen frühzeitig kontaktieren, wenn ihnen die Energieversorgung abgestellt zu werden droht.“

Fraktionsvorsitzende Katja Claussen ergänzt:
„Um zu erreichen, dass die Menschen nicht vom einen auf den anderen Tag in kalten Wohnungen sitzen müssen, möchten wir, dass die Stadt Flensburg einen Hilfsfonds in Höhe von 50.000 Euro zur Bereitstellung von einmaligen Zuschüssen zur Verhinderung von Stromsperren einrichtet. So erhalten die Menschen die Möglichkeit, eine Lösung ihres Problems zu erreichen. Dies soll auch im Städteverband von den anderen Kommunen vorbracht werden, sodass Leistungsempfänger*innen bei steigenden Energiepreisen schnellstmöglich unterstützt werden können.“

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel