„Gewalt ist ein gesamtgesellschaftliches Problem und muss strukturell bekämpft werden!“


Pressemitteilung • 25.11.2023 • Internationaler Tag gegen Gewalt gegen Frauen:

Heute ist Internationaler Tag gegen Gewalt gegen Frauen. 2018 wurden in Deutschland mehr als 114.000 Frauen Opfer von Gewalt – jeden Tag gab es einen Tötungsversuch. Jede Stunde wurde in Deutschland eine Frau zum Opfer einer gefährlichen Körperverletzung. Die Zahl der beim BKA gemeldeten Fälle steigt stetig an. Mittlerweile gibt es auch zahlreiche Fälle von Online-Gewalt.

Die Kreisvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Flensburg, Annabell Pescher, erklärt:

„Am heutigen Tag Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen ist es wichtig darauf hinzuweisen, dass in Flensburg wichtige Strukturen existieren, um von Gewalt betroffenen Frauen zu helfen. Das Frauenhaus und der Frauennotruf sind essentielle Hilfsangebote, die nicht mehr wegzudenken sind und wir bedanken uns bei all den engagierten Menschen, die sich tagtäglich mit viel Herzblut in diesem Bereich engagieren.“

Marlene Langholz-Kaiser (Frauen- und genderpolitische Sprecherin und stellv. Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Schleswig-Holstein) kommentiert:

„Zusätzlich zu den vorhandenen Strukturen müssen wir in Zukunft verstärkt den Blick darauf richten, wie wir geschlechtsspezifischer Gewalt präventiv begegnen. Gewalt ist ein gesamtgesellschaftliches Problem und muss strukturell bekämpft werden. In den nächsten Jahren wird es hier vor allem darum gehen ganzheitliche und nachhaltige Strategien zu entwickeln. In diesem Zusammenhang freuen wir uns sehr, dass die Landesregierung heute das im Koalitionsvertrag festgeschriebene Kompetenzzentrum gegen geschlechtsspezifische Gewalt auf den Weg bringt. Hiervon werden auch die Kommunen bei der Umsetzung der Istanbul Konvention profitieren, deren Ziel es ist Frauen das grundlegende Menschenrecht auf ein gewaltfreies Leben zu gewährleisten.“

Verwandte Artikel